Normen EN 12453, EN 16005, EN60335, ASR A1.7 - Microtronics Professional Instruments - BlueForce Smart

Pubblicazioni
Twitter Microtronics
Facebook Microtronics
Direkt zum Seiteninhalt

Normen EN 12453, EN 16005, EN60335, ASR A1.7

BlueForce
NEUE NORM EN12453:2017

Diese sind die Ӓnderungen im Vergleich zu den vorherigen Normen EN 12453:2000 und EN 12445:2000

  • Die EN 12453 wurde überarbeitet, um harmonisiert gemäß der Maschinenrichtlinie zu sein.
  • Die EN 12453 wurde zur EN 12445 angeschloßen; die EN 12445:2000 wird im Jahr 2018 zurückgezogen werden.

Diese Punkten wurden überarbeitet:

  • Überarbeitung der Liste der signifikanten Gefahren
  • Überarbeitung der Sicherheits- und/oder Schutzmaßnahmen
  • Überarbeitung der Überprüfung der Sicherheitsanforderungen
  • Redaktionelle überarbeitung der Anlage A (Begrenzung der Kräften)

Diese Anlage wurden eingeführt:

  • Einführung der Anlage B (Beispiele von mechanische Schutz und Sicherheitabstände)
  • Einführung der Anlage C (Kraftmessung Methode)
  • Einführung der Anlage D (Prüfungmethode zur Erkennung der Anwesenheit)
  • Einführung der Anlage E (Schutz gegen den Fall des Federungssystems von elektrisch betätigten vertikalen Türe)
Automatischen Schließsystemens
Übersicht über Normen und Auflagen für den Installateur von automatischen Schließsystemens

Die Maschinenrichtlinie 2006/52/EG, die von allen Mitgliedstaaten der europäischen Union in nationales Recht umgesetzt wurde, ist heute Bezugspunkt für die Sicherheit von Maschinen. Auf der Grundlage dieses Textes liegt die Haftung der CE-Kennzeichnung eines automatischen Torantriebs beim Installateur, der die Automation vor Ort installiert und damit eine einzigartige Maschine geschaffen hat, die sich von den Serienprodukten durch eine Vielzahl an Konstruktions-, Struktur- und Umgebungselementen unterscheidet.

Daher ist es offensichtlich, dass man in diesen Fällen nicht von stichprobenmäßigen „Typen-“Prüfungen sprechen kann, da es sich um Maschinen handelt, die sich fast immer voneinander unterscheiden und auch in Abhängigkeit von der Installationssituation diverse potentielle Gefahrenmomente entstehen lassen können.
Kipptor EN12453
Dies vorausgeschickt, muss der Fachmann, der eine Automation für automatisch betriebene Tore oder Türen installiert, um die Annahme der Konformität mit der Maschinenrichtlinie und damit die CE-Kennzeichnung zu erhalten, Bezug nehmen auf die harmonisierten Normen EN 12453, die jeweils die baulichen Anforderungen an das Tor und die Prüfungen beschreiben, die vor Ort durchzuführen sind, um die operative Sicherheit des Tors zu zertifizieren.

Zu den Pflichten des Installateurs gehört auch die Erstellung der technischen Dokumentation der Maschine mit Überprüfung der grundlegenden Sicherheitsanforderungen und der Risikoanalyse sowie den Berichten zu den Prüfungen, die vor Ort durchgeführt werden, um die Funktionstüchtigkeit der Sicherheitsvorrichtungen, allen voran des Systems zur Begrenzung der Druckkräfte, mittels eines in der Norm EN 12445 vorgesehenen Messgeräts zu testen:
img Sicherheit
WEITERE BEZUGSNORMEN

EN 13241-1 Produktnorm für Industrie-, Geschäfts- und Garagentore
EN 16005 Kraftbetätigte Türen – Anforderungen und Prüfverfahren
EN 60335-2-95 Garagentore mit Senkrechtbewegung zur Verwendung im Wohnbereich
EN 12489 Widerstand gegen eindringendes Wasser - Prüfverfahren
EN 12604 Mechanische Aspekte - Anforderungen
EN 12605 Mechanische Aspekte - Prüfverfahren (in der EN12604 enthalten)
EN 12978 Schutzeinrichtungen für kraftbetätigte Türen und Tore - Anforderungen und Prüfverfahren
EN 12635 Einbau und Nutzung
Technischen Regeln für Arbeitsstätten ASR A1.7

Nach den deutschen technischen Regeln für Arbeitsstätten ASR A1.7 „Türen und Tore“ muss jeder Betreiber gewerblich genutzter kraftbetätigter Türen und Tore regelmäßig, jedoch mindestens jährlich, eine sicherheitstechnische Prüfung von einem Sachkundigen durchführen lassen.Bestandteil der Prüfung ist auch die Schließkraftmessung sowie die Überprüfung der Reversierfunktion.
 
Die sicherheitstechnische Prüfung darf nur von einer sachkundigen Person durchgeführt werden, die die Funktionstüchtigkeit der Schutzeinrichtung beurteilen und mit geeigneter Messtechnik, die nicht nur die Kräfte sondern auch den zeitlichen Kraftablauf an Schließkanten nachweist, überprüfen können.
 
Wie den europäischen Standard EN 12453 auch der Regel ASR A1.7 beschreibt die Gefährdungen an Türen und Toren (Quetsch-, Einzugs-, Scherstellen) und die korrekte Prozedur für die Installation und Inbetriebnahme.
Zurück zum Seiteninhalt